Werken.jpg

Werken

Voller Tatendrang und Freude beginnen die Fünftklässler mit ihrem ersten Werkstück aus Holz. Die Kinder erleben: Was ich herstelle, kann ich wirklich benutzen.
Zunächst schnitzen sie kleine Spielzeuge wie Kreisel, Flieger und Schiffe. Holzlöffel oder ein Nussknacker sind die ersten Gebrauchsgegenstände, die sie herstellen. Maße und Formen werden von den Kindern selbst herausgearbeitet und zwar so, dass nicht nur die Funktion erfüllt ist, sondern auch ästhetische Ansprüche befriedigt werden. Der Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen wie Schnitzmesser, Raspel und Säge werden geübt. Hohleisen, Ziehmesser und Beil kommen später hinzu. In der Oberstufe werden beim Schreinern neue Fähigkeiten erworben. Die Schritte der Holzverarbeitung und Verbindungstechniken werden erlernt. Eine sorgfältige Planung der Form, Bedachtsamkeit beim Vorgehen und die Beherrschung der Werkzeuge verlangen vom Jugendlichen ein hohes Maß an innerer und äußerer Disziplin.
Durch Kupfertreiben wird in der Oberstufe die Arbeit im handwerklichem Bereich ergänzt.