EnglFranz.jpg

Englisch und Französisch

In der ersten Klasse beginnt der Fremdsprachenunterricht spielerisch. Die Nachahmungskräfte sind in der frühen Kindheit noch stark, so dass die neuen Laute und die Sprachmelodie gut aufgenommen werden können. Hörend, (theater-)spielend, singend und sprechend schulen die Kinder ihr Wahrnehmungs- und Ausdrucksvermögen. Ab der 4. Klasse lernen sie die geschriebene Fremdsprache kennen und die in den ersten Jahren spielerisch erübten Strukturen werden bewusst gemacht. Mit wachsender Sprachfertigkeit steigen Anforderungen in Konversation, Lektüre und Grammatikarbeit. In der Oberstufe kommen Referate, Aufsätze, Zeitungsartikel und Diskussionen über politische Ereignisse dazu. Durch die Fremdsprache kann eine andere Kultur erlebt und verstanden und damit die eigene Kultur und Sprache neu wahrgenommen werden.